Seiten

Sonntag, 16. Juni 2013

Sonntag -Sommertag

und ich war - neben dem sonstigen Haushaltsarbeiten - fleißig.

Die eingelegten Holunderblüten habe ich zu leckeren Holunderblütengelee verarbeitet. Mit dem Thermomix genial, da braucht man nicht dabei stehen bleiben und rühren,

so dass ich währenddessen neue Blüten für den Holundersirup ernten konnte. Der ist nun vorbereitet
nicht erschrecken, die zwei "Augen" sind nur gespiegelte Lichter


und muss zunächst ziehe, bis er gekocht und abgefüllt werden kann.


Die am Dienstag (der unverhofft freie Tag) vorbereiteten Bänke und Stühle (ich habe stundenlang geschliffen - zwar mit Maschinen, aber das geht trotzdem ganz schön in die Hände):

so traurig anzusehen nach  einem

harten Winter im Garten

drei an der Zahl


zwei, die wir schon in unserer ersten Wohnung auf dem Balkon stehen hatten (so um 1987 rum)
habe ich fertig gestrichen. Hiervon aber vergessen Bilder zu machen. Wären bestimmt auch nicht zum Ansehen, bei den Kreislaufproblemen, die ich heute habe (das wären dann "betrunkene" Bilder geworden, mir ist heute nur schwindelig, sehr unanagenehm).

Am Morgen hatte ich ein neues kleines Sträußchen für die Madonna (die habe ich von meiner Oma geerbt und sie hatte bei ihr immer ein Sträußchen aus dem Garten stehen) gepflückt:

Röslein mit

Frauenmantel und Zebragras

Bilder sind allerdings auf dem Balkon aufgenommen

Zur Zeit ist es herrlich im Garten, wenn alles grün ist und die Rosen blühen.  Das ist unser Blick vom Balkon (noch ist es der Balkon, wenn alles klappt, wird daraus einmal unsere Terasse):



das mit dem Zoomen ist mit der kleinen Kamera nicht so doll, die Bilder werden immer unscharf, schade.
da schmeckt das Frühstück nochmal so gut  - und nimmt kein Ende (drum gibt es das nur am Wochende dort und nicht unter der Woche, wenns ins Büro gehen muss).

So, morgen gehts früh raus, unsere Tocher macht einen Schulausflug und muss sehr früh los, drum

eine gute Nacht und einen guten Start in die neue Woche

Eure Christina

Dienstag, 11. Juni 2013

Für mich

hab ich einen kleinen Ordner angelegt, in dem ich meine Stanzen, die ich bereits besitze, "katalogosiere". Immer schau ich mir die tollen Stanzer an (jetzt gerade im neuen SU Katalog) und denke, den brauch ich auch noch, dabei ist er ja schon da. Irgendwo in der Kiste vergraben.

Also, man muss sich nur zu helfen wissen. Und so sieht mein Stanzen-"Katalog" aus:



die Buchstabenstempel hatte mir mein Menne geschenkt. Keine SU-Stempel, aber doch eine liebe Geste von ihm.



ganz schön dick geworden

 und Innen hab ichs so gemacht, als Beispiele:




ein paar freie Seiten für die künftigen "brauch-ich-unbedingt- bzw. muss-man-haben-Stanzen" habe ich dazwischen frei gelassen.
und damit ihr wißt, an welchen zwei Stengel das Katalögchen lehnt:


Wunderschön, nicht wahr?
Die Rosen bekamen wir am Samstag geschenkt. Da haben wir beim Offenen Singen der Kantorei mitgemacht. Und jerder, der aktiv teilnahm, durfte sich eine Rose nehmen. Die rote Rose hat mir dann mein Rosenkavalier (mein Menne, der auch im Chor mitsingt) geschenkt. *:x verliebt

So, nun wundert Euch nicht, dass ich zu so ungewöhnlicher Zeit schreibe. Im Büro geht heute nämlich fast gar nichts und da wurden wir kurzer Hand nach Hause geschickt (zumindest diejenigen, die ohne bestimmte PC-Programme nicht arbeiten können, zu denen meine Wenigkeit gehört). Keine Angst, die Zeit haben wir nicht geschenkt bekommen, die müssen wir schon reinarbeiten. Für manche Mamis und Papis bei uns ziemlich doof. Meine zwei Pubertierenden sind ja schon groß und verbringen gerne ein paar Mittage mal auch ohne Mama, zumal bei uns ja in einem Monat schon die Ferien beginnen und da schlafen sie ja bis in die Puppen.

Heute wünsche ich mal keine gute Nacht, sondern einen schönen, nicht zu stressigen Tag, ohne Regen und mit etwas Sonnenschein

Eure Christina

Sonntag, 9. Juni 2013

Hurra

ich hab ihn, den neuen Katalog für 2013/2014:




und das war dabei:


wie praktisch. Eine ganz tolle Idee. Herzlichen Dank. *&gt;:D< Umarmung

Annemarie hat ihn heute persönlich vorbei gebracht. Hoffentlich habe ich sie in meinem Wochenende-Schlabberlook nicht erschreckt. Es waren alle wichtigen Termine (Kirche, Kuchenverkauf für den Kirchenchor und Schwiegervater wollte zu Hause bleiben) erledigt, der Garten ist im Gewitter/Regen fast ertrunken, so dass ich für weitere Arbeiten total unmotiviert bin und für heute einen Faulenzersonntag anordnete.

Aber jetzt wollen  die vielen Seiten gründlich durchstöbert und eine erste Liste mit den "Will-ich-haben"Artikel erstellt werden. Wie zu sehen ist, sind schon erste Post-its geklebt.

Einen schönen Sonntag - jetzt hat sich die Sonne schon wieder verdrückt
Eure Christina

Samstag, 8. Juni 2013

Firmung - die Letzte

Wie versprochen kommen jetzt  die wenigen Bilder von der Tafel, leider ja im Haus - wegen dem kalten und nassen Wetter. Das war dann ziemlich voll - unser Haus, zumal unser Sohnemann auch noch meinte, sein Zimmer renovieren zu müssen (inzwischen ist es fertig und sieht super schön aus).


ausgezogen ganze 2,80 m lang


 Die kleine Tafel:

und die Wimpel:




Gegrillt haben wir trotzdem; die Männer haben dem kalten Wind und Regen - unterm Sonnenschirm - getrotzt und uns Gutes gegrillt. Bevor jedoch der Grill soweit war, hatten wir erstmal Kaffeedurst und auch schon Hunger. Und so nahm das Chaos seinen Lauf. Das war ein wildes Durcheinander und die ganze Planung dahin  u n d   urgemütlich.

Davon gibts keine Bilder zu sehen, die gehören nur uns. Nur soviel noch: der Jüngste war noch keine 5 Monate und der Älteste feiert demnächst seinen 90.ten. Vier Generationen unter einem Dach!

Unser Geschenk hatte ich natürlich entsprechend der Deko verpackt:




die passenden Perlen-Ohrringe

Wie immer ist es spät geworden. Morgen ist Kuchenverkauf des Kirchenchors. Da muss ich ran, die Kuchen habe ich ja schon gebacken (nach Mamas Rezepte).

Schoko-Nuss-Kranz

Johannisbeerkuchen
eine Gute Nacht und schöne Träume (vielleicht vom Sonntagskuchen)
Eure Christina

Freitag, 7. Juni 2013

Firmung - Vorbereitungen


So ein Fest ist doch eine Herausforderung. Man will es immer allen recht machen. Aber eigentlich steht ja der Firmling (unere Tochter) im Mittelpunkt und es soll doch auch Ihr Fest sein.

Also hab ich mir gedacht, darf sie ruhig auch bei der Deko und Farbwahl mitentscheiden. Nun,  sie wollte frische fröhliche Frühlingsfarben. Toll dachte ich, da kann ich mich ja richtig austoben. Wir gingen also zu Ikea, wegen der Stoffe für die Tischdecken. Ich war ja extra in einem Nähkurs - Alles fürs Sommerfest. Da hab ich eine Menge Ideen und Tips bekommen.

Nun sind wir alle vier los (Ikea ist immer ein Familienausflug ;-)). Ab in die Stoffabteilung. So, und das kam dann dabei heraus:


Hübsch frühlingshaft, nicht wahr?
Aber nur in braun sollte es nicht sein. Sie ist ja keine Oma  und Herbst haben wir auch nicht. Da muss noch ein greller Farbklecks dazu.  Ich gab ein paar Farben vor, Sie entschied sich für rosa.

Also alles umgeplant und wegen Papier in den Scrapbookladen und der rosa Stoffe noch mal zu Ikea gefahren.

So sah es dann bei den Vorarbeiten aus:

Die Papierarbeiten




Tischkärtchen und Mitgebsel zugleich
darin hat sich ein Ferrero Roche versteckt




für die Kerzen


Die  Näharbeiten

Zuerst die Serviettenringe
die gehäkelte Rosen

Schritt 1

sollte mit französicher Naht werden, kosteten mich aber drei Nähnadeln, dann habe ich eine gefakte Naht gemacht















fertiger Serviettenring



gehäkelte Röslein bekamen noch ein Perlchen eingenäht
Utensilo als Brotkörbchen


Wimpel

mit dem rosa Band fand sie zu barbiehaft

insgesamt wurden es sechs Tischläufer

und zwei Tischdecken, eine normale und eine mit Überlänge
So, das waren genug Bilder. Das nächste Mal gibt es die Bilder von der gedeckten Tafel.

Eine gute Nacht
Eure Christina