Seiten

Donnerstag, 29. November 2012

Noch Geburtstagskarten

und es geht weiter mit den Geburtstagen. Nur nicht mit meinen Bildern, stöhn. Zwei habe ich doch noch in Bildern festhalten können, weil ich mit dem Verschicken wieder mal zu spät dran bin:


für meine Schwester






und für ihren Lebenspartner


Die Karten sind nicht auf meinen Mist gewachsen, leider. Die Ideen habe ich beim Stöbern im Internet gefunden.

 Die blaue Karte ist von Karten-Kunst.
 Sie sieht so schlicht und einfach aus, aber:




so kann es einem gehen. Erst ist die Schablone verrutscht und alles ist schief geworden. Dann reisst mir auch noch das Gestanzte ein. das Papier war durch die Glitzerkleberpunkte etwas aufgeweicht und meine Hände nicht sehr zart zum Paier. Dann macht es halt mal "ratsch". Insgesamt hat es 6 Anläufe gebraucht bis die Karte einigermassen nach was aussah.

Die rote Karte dachte ich hätte ich bei MASKerade gesehen. Aber jetzt finde ich sie nicht mehr, schnief. Nun ich geb nicht auf und suche weiter. Dann geb ich Bescheid, wo das Original zu finden ist.

Jetzt aber husch ins Bett, ist mal wieder spät geworden. Heute waren wir nämlich aus, Essen beim Yang Yang, mongolische Küche. Ich sage nur : lecker.

Euch eine gute Nacht
Eure Christina





Mittwoch, 28. November 2012

December Daily - Durchs Schlüsselloch geguckt

Und noch ein Workshop bei Nicole im Scrapbookladen. Dieses Mal ging es um ein December Daily. Etwas ganz Neues für mich.

Aber neugierig wie ich bin, muss ich das natürlich auch kennen lernen. Wie immer war alles schon schön vorbereitet. Gut ausgerüstet - mit alter Hose und Pulli, sowie Schürze (Nicole hatte uns vorgewarnt ja nicht die weißen Hosen oder Gucci Jäckchen anzuziehen) - ging es zunächst daran die Türen mit einer speziellen Farbe zu bestreichen. Die Farbe sprang beim Trocknen etwas auf. Und diese Stellen wurden dann mit dem Stempelkissen noch hervorgehoben.

Die 24 Seiten  wurden aus Scrapbookpapier zugeschnitten. Je nach Gusto konnte man den zu langen Teil der Seiten einfach zur Tasche umklappen, sofern  das Muster des Papiers es zu ließ (Weihnachtbäume oder Kugeln auf dem Kopf machen sich nicht so gut). So kann man auch ein paar Dinge einstecken. Vorgesehen ist für jeden Tag eine Seite, das kann jedoch individuell gahandhabt werden. Deshalb haben wir die Schlüssellöcher mit dem Datum /Nummern noch nicht eingeklebt.

Die Tür wurde noch mit einem Schlüsselloch und einem Türkranz mit Schleife aus Filz geschmückt.

Dann wurde alles mit drei Buchringen zusammen gebunden. Und mein December Daily sieht so aus:

ha, ich habs hingekriegt und das Datum in meinem Foto aktualisiert!






und ist euch was aufgefallen?

Hab ich gut versteckt meinen Fehler, gell! Wie immer ist mir ein Mißgeschick passiert (sonst keinem!). Beim Stanzen der Löcher für die Buchringe habe ich die Löcher der "Vorder"-Türe auf die falsche Seite gemacht. Meine Tür steht also Kopf. Drum ist auch mein Schlüsselloch in der Mitte der Türe. Ich finde aber, das sieht viel schöner aus.

Und hier noch ein paar Impressionen zu den Innenseiten:

mit dem Ex-Libri wurden die Brads des Schlüssellochs verdeckt.

eine Tasche

eine Tasche mit einem Tag, das aus dem tollen Papier ausgeschnitten wurde

eine Tasche mit dem abgeschnittenen Teil einer Seite als Tag

die Taschen wurden mit einem Bordürenstanzer verschönt
Wenn Ihr neugireig seid, wie die anderen Tagebücher aussehen, einfach hier klicken.

Euch eine gute Nacht.
Eure Christina

Dienstag, 27. November 2012

Weihnachtsworkshop mit Annemarie

Und was ist passiert? Na, viel natürlich. Aber kein einziges Bild habe ich gemacht! Schande über mich. Dabei hat Annemarie sich sehr viel Mühe gemacht und uns tolle Projekte vorbereitet. Und alle waren wir voll bei der Sache.

Zum Glück hatten wir richtiges Workshop-Wetter. Es hat geregnet (!), so dass es niemanden "hinaus in die weite Herbstwelt" zog .

Als erstes durften wir ein wunderschönes Adventsbüchlein basteln. Da es vier Täschchen hat, ist es ein Adventssonntags-Büchlein. Annemarie hatte fast alles vorbereitet, so dass wir das Büchlein nur noch entsprechend "zusammenbauen" und   bestempeln/kollorieren brauchten. Meines sieht so aus:







Dann durfte jeder noch zwei der drei vorgeschlagenen Karten nacharbeiten. Zum Glück ließ sich meine Tochter noch dazu überreden wenigstens eine Karte zu basteln, so dass wir alle drei haben ;-). Und das sind meine:


da habe ich zum ersten Mal kolloriert, eine gute Sache


das ist die erklärte Lieblingskarte meiner Mama

Und die hat meine Tochter gemacht, wie immer ist das nicht so genau mittig bestempelt und zusammengefügt (Jungfrau eben, die Perfektionistin) :







Ich finde sie ist wunderbar geworden - und sie ist mein Favorit. Inzwischen bereue ich es, dass ich das Stempelset nicht auch bestellt habe; und die Prägeschablone Brokat auch nicht (für Mamas Karte), stöhn. Ach ja, da muss ich halt nehmen was ich habe. Es findet sich sicherlich was Schönes.

Es war ein recht geselliger Nachmittag, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Annemarie, Dir hier nochmal ein Dankeschön für Deine viele Vorbereitungs-Arbeit und Geduld mit uns.

Wir alle sind dann inspiriert und voller Elan ins restliche Wochenende gegangen.


Die Inspiration hält immer noch an und ich muß jetzt unbedingt meine Bestellung abholen, sonst habe ich mein "Jucken in den FIngern" nicht mehr unter Kontrolle.

Danke fürs Lesen und einen schönen Abend
Eure Christina

Montag, 26. November 2012

Schande über mich

Jetzt habe ich mich so lange nicht mehr um meinen Blog gekümmert. Oh, was hab ich für ein schlechtes Gewissen.

Es ist aber auch allerhand passiert. Nur, wo fange ich an?

Am Besten mit den neuesten Ereignissen. Und das waren gleich drei Workshops. Wahnsinn, nicht?

Der erste Workshop war bei Nicole vom Scrapbookladen. Thema war Adventskalender. Sie hatte zwei vorbereitet und man konnte sich für einen anmelden :

einen aus einem Muffinblech und
ein Adventsbuch.

Da ich mit meinem Muffinblech so schnell fertig war und einige Teilnehmerinnen nicht kamen, habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und auch noch das Adventsbuch gebastelt. Und das sind meine Ergebnisse (Achtung: das Datum auf den Bildern stimmt immer noch nicht, habe erst heute rausbekommen, wie man den Termin an dem Foto richtig einstellt, sorry):

ein Muffinblech mit 24 Mulden

noch nichts drin ;-)

mein Advntsbuch, was bin ich stolz.



Das sind so schöne Papiere. Klasse. Zum Glück gibt es ja die Pocket Envelope Stanze von Tim Holtz, so mußten wir die 24 Taschen nicht ausschneiden. Das war schon sehr praktisch und so konnte ich diesen auch noch an dem Nachmittag  fertig machen. Für die Zahlen gibt es jetzt ganz tolle Adventszahlenstickerbögen (oder wie nennt man die?).

Ganz klasse Projekte. Und da ich für diese ganz viele liebe Menschen kenne, denen ich so etwas basteln möchte, habe ich gleich kräftig eingekauft. Sorry Annemarie, das war leider kein Stampin Up-Einkauf.

Das Muffinblech für meine Schwester mit ihrer Familie ist schon fertig (nur das Paket nicht, schnief) :

aber hier ist schon was drin!

leider hielt das Blech nicht und ich mußte es mit dem Tesaroller bremsen; mußte aber unbedingt ausprobieren und dann bildlich - als Beweis - festhalten, dass die "Türchen" aus Magnetpapier (das mit Scrapbookpapier verschönt wurde) auch in der Schräge heben.


die Leckerlis hätten meine Lieben am Liebsten gleich aufgegessen.

Wieder Mal ist es so spät geworden. Drum eine gute Nacht.
Eure Christina